17. Spieltag: FSV Mellenbach/Sitzendorf II - USV

FSV Mellenbach/Sitzendorf II - USV 1:5

1. Kreisklasse Mittelthüringen Süd - 17. Spieltag

Unterloquitzer SV:
Marko Georgi, Robin Radwan, Lars Kuropka, Justin Friedl, Nils Weinhardt, Johann Franke, Florian Rosenbusch, Marco Fritzsche (58. Klaus Sänger), Alexander Müller, Jonas Hopf (55. Kevin Titscher), Andreas Probst (86. David Melle) - Trainer: Florian Melle, David Melle

FSV Mellenbach/Sitzendorf II:
Christopher Hartmann, Eric Löchner, Heiko Eisenhut, Erik Wachsmuth, Marcel Schmidt, Fabian Finn (20. Maximilian Möller), Justin Kaffenberger, Kevin Göritzer (71. Marcus Gruner), Michael Kurch, Marc Apel (71. Mark Lonquich), Kevin Ackermann

Schiedsrichter: Mike Schindler

Zuschauer: 25

Tore:
0:1 Andreas Probst (26.)
0:2 Jonas Hopf (39.)
0:3 Florian Rosenbusch (42.)
0:4 Jonas Hopf (43.)
0:5 Andreas Probst (48.)
1:5 Heiko Eisenhut (85.)

Spielverlauf:

Nach zuletzt 3 Siegen in Folge reiste man am Sonntag zum Tabellenschlusslicht nach Sitzendorf. Auf einem Platz in gutem Zustand ging man als klarer Favorit in das Spiel und man war gewillt 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen und sich im der oberen Tabellenhälfte festzusetzen. Das Trainergespann um Melle und Melle mussten nur kleine Änderungen im Vergleich zu letzter Woche vornehmen. Dick, welcher sich eine Zerrung zuzog, blieb für Kuropka auf der Bank und statt Johannes Franke spielte Nils Weinhardt. 

Die ersten Minuten des Spieles waren recht Zerfahren. Zwar erspielte man sich von Anfang an einen Feldvorteil und setzte die Defensive er Gastgeber unter Druck, allerdings führten Konzentrationsschwächen immer wieder zu Fehlpässen. Die erste richtig große Chance gehört auch den Gastgebern. Nach einer Flanke von rechts verpasste ein Sitzendorfer nur Knapp am langen Pfosten und setzte den Ball per Kopfball neben das Tor. Dies weckte die Gäste aber auf. Man drückte nun auf das Führungstor. Hierfür musste in der 26. Minute ein Standard her. Probst verwandelt einen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position zum 0:1 in das rechte untere Eck. Nun erhöhte man die Schlagzahl und von nun an spielte nur noch Unterloquitz. In der 36. Minute erhöhte Jonas Hopf auf 0:2. Er wurde durch die Gasse angespielt und schob ein. Wenige Minuten das 0:3 durch Rosenbusch. Nach mehren Fehlversuchen im Strafraum der Gastgeber sprang der Ball zu ihm und er schob von halbrecher Position ein. Eine Minute später das 0:4 durch Hopf nach einem Torwartfehler, welcher gedanklich wahrscheinlich in diesem Moment schon in der Halbzeit war.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat. Nach einem Foul an Robin Radwan schlenzte Probst den fälligen Freistoß von 20 Meter halblinker Position über die Mauer ins linke Eck. 0:5. Wenige Minuten später muss Hopf verletzungsbedingt vom Feld. Für ihn kommt Kevin Titscher. Zwar bleibt Unterloquitz am Drücker, doch das spiel flachte nun etwas ab. Das 0:6 wollte nicht fallen aber hinten stand man dicht. Bis zur 85. Minute. Nachdem man einen Ball zu kurz geklärt hat kommt Eisenhut ca. 20 Meter vor dem Tor an den Ball und erzielt mit einem satten Schuss den Ehrentreffer der Gastgeber. Keeper Georgi ist zwar noch dran, kann das Tor aber nicht verhindern. In der 86. Minute kommt Spielertrainer David Melle noch für Probst auf das Spiel und feiert nach langer Verletzungspause sein Come-Back. Eben dieser erzielt kurz vor Schluss das vermeintliche 1:6, doch der gut leitende Schiri Schindler entschied zu recht auf Abseits. 

Damit erfüllte man seine Pflicht und gewann das vierte Spiel in Folge. Nächste Woche wartet mit dem Uhlstädter SV eine schwere Aufhabe auf die Unterloquitzer Elf im heimischen Waldstadion.

MG

Wer ist online?

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Wettervorhersage

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30